Kontaktloses Bezahlen

Kontaktloses Bezahlen

Die meisten von uns werden es sicherlich kennen: Beim Einkaufen muss mittlerweile nur noch schnell die Karte rausgeholt werden, an das Kartenlesegerät gehalten werden und schon ist die Einkaufssumme bezahlt. Manchmal muss noch der Pin eingegeben werden, aber darüber hinaus ist nicht mehr viel zu tun, als die Karte wieder einzustecken. Dieses praktische und schnelle Verfahren ermöglicht uns das kontaktlose Bezahlen. Kontaktloses Bezahlen ist unkompliziert und mittlerweile nicht nur mit den verschiedensten Karten, sondern auch über andere Geräte möglich. Ziel dahinter ist schneller und reibungsloser Ablauf, der uns somit Zeit sparen kann. Dies lässt sich beispielsweise innerhalb der Kreditwelt mit einem Kredit vergleichen, der sofort benötigt wird. Denn wie bei einem Sofortkredit sollen die Prozesse schnell und unkompliziert ablaufen, wie bei dem sofortigen Erhalt einer Geldsumme, wobei auch hier das Verfahren praktisch, sicher und schnell sein sollte. Durch die Gewährleistung eines schnellen Prozesses und Ablaufs, wird Konsument:innen dadurch ein großer Service geboten – sowohl in der Kredit- als auch in der Bezahlwelt. Die entsprechende Geldsumme kann sofort erhalten oder sofort bezahlt werden.

Sowohl mit Girokarten und Kreditkarten als auch mit Smartphones oder Smartwatches ist kontaktloses Bezahlen mittlerweile unkompliziert möglich.

Mittlerweile ist kontaktloses Bezahlen bei den klassischen und gängigen Girokarten und Kreditkarten sofort möglich. Die Digitalisierung hat viele Bereiche in unserer Gesellschaft verändert, unter anderem die Art und Weise des Zahlens. Neben dem kontaktlosen Bezahlen ist auch die Einführung eines neuen Zahlungssystems in Europa im Gespräch. In Bezug auf contactless payment wurden die entsprechenden Karten in der Regel an die Kund:innen bereitgestellt. Diese Karten verfügen über einen NFC-Chip und ermöglichen somit die kontaktlose und PIN-freie Bezahlung. Die NFC-Fähigkeit ist daher eine wichtige Voraussetzung bei einer kontaktlosen Zahlung.

NFC ist die Abkürzung für Near-Field-Communication und bedeutet übersetzt Nahfeldkommunikation.

Häufig liegt die Obergrenze bei der PIN-freien Bezahlung bei ca. 25 Euro zum Schutz der Konsument:innen, deren Karte und somit deren Geld. Bei höheren Beträgen ist daher eine PIN-Eingabe nötig. Sobald der Einzelhändler über das entsprechende Kartenlesegerät verfügt, welches mit der Technologie für kontaktloses Bezahlen ausgestattet ist, so kann der Betrag ohne Kontakt bezahlt werden.

Bei einer kontaktlosen Bezahlung über das Smartphone oder eine Smartwatch, so wird dies als mobile Payment oder mobiles Bezahlen bezeichnet.
Für die Nutzung des mobilen Bezahlens ist eine App nötig

Für die Nutzung des mobilen Bezahlens ist eine App nötig. Die gängigen Anbieter Apple, Samsung oder auch Google haben solche Services und eine entsprechende App ist häufig automatisch installiert. Doch auch von diversen Banken wurden passende Banking-Apps entwickelt und für Kund:innen zur Verfügung gestellt. Mittlerweile haben verschiedene Unternehmen oder Institutionen entsprechende Apps entwickelt. Dazu gehören auch kreditgebende Institute. Auch sie haben Apps entwickelt, um Konsument:innen beispielsweise einen Ratenkredit, also die gängigste Kreditform, zur Verfügung zu stellen. Neben dem Vertragsabschluss wird so auch der Ratenkredit Vergleich schnell und einfach ermöglicht. Denn neben der kontaktlosen Bezahlfunktion bieten Apps oftmals weitere Funktionen, wie zum Beispiel solche Vergleiche von Zinsen oder Services des Unternehmens, an. In den persönlichen Accounts wird oftmals eine Girokarte bzw. ein Girokonto oder auch eine Kreditkarte hinterlegt, über die der mit dem mobile payment gezahlte Betrag letztendlich abgerechnet wird. Mobiles Bezahlen wird auch von Anbietenden wie beispielsweise PayPal mittlerweile ermöglicht. Im Jahr 2018 wurde das Bezahlsystem Google Pay in Deutschland eingeführt. Kurz darauf wurde auch Apple Pay von Apple eingeführt. Mit diesen Systemen kann häufig sowohl über das Smartphone als auch über die Smartwatch kontaktlos bezahlt werden.

Doch ist kontaktloses Zahlen sicher?

In der Regel müssen die Geräte, an denen kontaktlos bezahlt werden kann, hohe Sicherheitsstandards einhalten und somit auch erfüllen. Dazu zählt beispielsweise auch, dass Transaktionen nicht durchführbar sein sollen, wenn mehr als eine Karte mit kontaktloser Zahlung im Spiel sind. Dies ist der Fall, wenn im Portemonnaie mehrere NFC-fähige Karten sind und dies zur Zahlung an das Kartenlesegerät gehalten wird.

Darüber hinaus wird bei der Zahlung höherer Geldsummen nach der PIN-Eingabe verlangt. Weitere Punkte für eine möglichst hohe Sicherheit der kontaktlosen Bezahlung sind:

  1. Eine kontaktlose Bezahlung ist nur durchführbar mit einem geringen Abstand zu dem Kartenlesegerät: In der Regel maximal ein paar Zentimeter Entfernung.
  2. Mehrere Funksignale sollen, wie zuvor beschrieben, zu einem Abbruch der Transaktion führen
  3. Einzelne Aktivierung einer jeden Transaktion, sodass mehrere Zahlungen hintereinander nicht möglich sind.
  4. Die Anbietenden von kontaktlosen Karten und mobile Payment Geräten ermöglichen oftmals schnelle Services zum Schutz ihrer Kund:innen

Im Falle eines Verlusts von dem Handy, einer Karte oder des Portemonnaies kann entweder auf die Sperrnummer des Kontoanbietenden zurückgegriffen werden oder die allgemeine Sperrnummer genutzt werden. Dort kann rund um die Uhr jemand erreicht werden.

Der allgemein Sperrnotruf ist in Deutschland unter folgender Nummer erreichbar: 116 116.

Diese Möglichkeit sollte umgehend bei Verlust oder Unregelmäßigkeiten auf der Karte genutzt werden. Viele Smartphones erlauben auch die Option, die NFC-Funktion auszustellen, sodass diese zeitweise ausgestellt ist und nicht genutzt werden kann. Zudem ist es möglich, eine Nachricht zu erhalten, wenn eine Transaktion abgeschlossen werden soll. So können diese im Überblick behalten werden. Auch die Nutzung eines Handy PINS ist eine wichtige Sicherheitsvorkehrung, die getroffen werden kann. So wie bei online Verträgen Aspekte für den eigenen Schutz beachtet werden sollten, sollte auch bei kontaktlosem bezahlen auf die persönliche Sicherheit geachtet werden. Letztendlich kann kontaktloses Bezahlen somit Vorteile mit sich bringen und die Zahlung schneller, praktischer und unkomplizierter ermöglichen.

Andreas Linde
Von
Der Kreditexperte Andreas Linde ist seit 2014 in der Finanzbranche tätig. Auf Matchbanker schreibt er über Kredite, Refinanzierung, APR, Zinssätze und alles, was mit Finanzen zu tun hat.
Matchbanker > Kontaktloses Bezahlen