Schuldnerberatung und Schulden Hilfe

Hier erfahren Sie mehr darüber, was Sie tun können, wenn Sie Schulden haben. Finanzielle Schwierigkeiten können immer wieder mal im Leben auftreten. Dabei gilt es, richtig zu reagieren und sich im Ernstfall Hilfe bei einer Schuldnerberatung zu holen.

Schulden hilfe

Viele finanziell handelnde Personen machen Schulden. Wichtig zu erwähnen ist hierbei, dass Schulden an sich nichts Schlimmes sein müssen. Den Unterschied zwischen Geldproblemen und einer finanziellen Krise zu erkennen, ist hierfür essentiell.

Schulden werden erst zum Problem, wenn Sie diese nicht mehr begleichen können. Wenn es zu Problemen kommt, kann eine Schuldnerberatung nützlich sein. Hier erfahren Sie, wann das sinnvoll ist und mit welchen Schritten Sie schuldenfrei werden können.

Auf dieser Seite können Sie sich näher zu Schulden im Allgemeinen informieren. Unser Ziel ist es, Ihnen mit unserem Guide zum Thema Schulden bei Ihrem Weg aus der Schuldenfalle zu unterstützen.

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie die Antworten auf folgende Fragen haben:

  • Wann werden Schulden zum Problem?
  • Was kann ich tun, wenn ich Schulden habe?
  • Wie kann mir die (kostenlose) Schuldnerberatung helfen?
  • Wie kann ich schuldenfrei werden und bleiben?
Schulden hilfe

Schulden – Hilfe notwendig?

Schulden sind an sich nichts Negatives, sondern als neutraler Finanzbegriff zu verstehen. Man definiert Schulden als Verbindlichkeiten gegenüber einem Gläubiger. Wenn man eine Verpflichtung zur Rückzahlung an einen Gläubiger hat, weil man von der Person Geld geliehen hat, hat man Schulden.

Dabei ist Geld leihen eine ganz normale Sache in der Finanzwelt. Denn viele Privatpersonen nehmen Kredite auf, um sich etwas leisten zu können. Zum Beispiel, wenn sie ein Haus bauen wollen und nicht die finanziellen Mittel dafür haben, was auf viele Verbraucherinnen und Verbraucher zutrifft.

Wenn Sie einen Kredit genehmigt bekommen, bedeutet das, dass Ihr Kreditgeber überzeugt davon ist, dass Sie Ihrer Verpflichtung zur Rückzahlung nachkommen. 

Ihre Zahlungsfähigkeit ist in der Regel eine wichtige Voraussetzung, um einen Kredit zu erhalten. Sie machen bei der Kreditaufnahme Schulden, die Sie jedoch mit einer großen Wahrscheinlichkeit vollständig und rechtzeitig zurückzahlen können. 

Wenn Sie jedoch immer mehr Kredite aufnehmen und sich die Summe, die Sie verschiedenen Personen schulden, immer mehr erhöht, wird von Überschuldung gesprochen. Wenn Sie merken, dass Sie Ihren Verpflichtungen nicht mehr nachgehen können, sollten Ihre Alarmglocken schrillen. 

Hilfe bei Schulden – Erste Schritte

Zuerst sollten Sie sich einen Überblick über Ihre Schulden verschaffen – legen Sie dafür eine Liste an, entweder handschriftlich oder digital. Notieren Sie alle Gläubiger und berechnen Sie die Summe, die Sie jedem Einzelnen schulden. Anschließend ordnen Sie Ihre Schulden – welche sind aufschiebbar, welche nicht?

Als “unaufschiebbar” sollten Sie die sogenannten “Primärschulden” kategorisieren, denn diese könnten Ihre Existenz gefährden. 

Zu den Primärschulden zählen Schulden beim Vermieter und Energieanbieter, da sonst Obdachlosigkeit und Ausfall der Energieversorgung drohen. Aber auch, wenn Sie Geldstrafen oder Bußgelder nicht bezahlen können, besteht die Möglichkeit, dass über Sie eine Freiheitsersatzstrafe verhängt wird. Achten Sie also unbedingt auf Ihre Primärschulden.

Nachdem Sie sich eine Übersicht verschafft haben, kontaktieren Sie Ihre Gläubiger. Besprechen Sie mit Ihnen Ihre Situation und bleiben Sie sachlich. Vereinbaren Sie eine gemeinsame Lösung, wie eine Ratenzahlung oder eine (teilweise) Erlassung. Da Ihre Gläubiger ihr Geld zurückhaben wollen, ist es auch in deren Interesse, dass Sie schuldenfrei werden.

Schulden hilfe furch Schuldnerberatung

Schuldenfrei werden und bleiben

Nachdem Sie Ihre Gläubiger benachrichtigt haben, gilt es, das fehlende Geld so schnell wie möglich zusammenzubekommen. Die nachfolgenden Tipps und Tricks können Ihnen nicht nur dabei helfen, Schulden abzubauen, sondern auch dabei, Schulden überhaupt nicht erst entstehen zu lassen. Sie können mit ein paar einfachen Veränderungen im Alltag bereits viel Geld sparen. Hier ein paar Vorschläge:

  • Haushalt und Lebensmittel: Machen Sie es sich zur Gewohnheit, selbst zu kochen, anstatt ins Restaurant zu gehen oder Essen zu bestellen. Wenn Sie einkaufen gehen, achten Sie auf Angebote und schreiben Sie sich bewusst einen Einkaufszettel.
  • Verträge und Abos: Sehen Sie sich Ihre Verträge zu Internet, Mobilfunk, Versicherungen und Energie an und vergleichen Sie diese mit anderen Angeboten im Internet. Überlegen Sie, ob Sie z.B. einen günstigeren Mobilfunkvertrag abschließen wollen, weil Sie sowieso kaum telefonieren. Achten Sie auch auf Mitgliedschaften und Abos, von denen Sie nicht profitieren, wie zum Beispiel ein Zeitungs-Abo.
  • Kreditkarten und Finanzierung: Analysieren Sie Ihre Ausgaben und achten Sie auf deren Richtigkeit. Sie können auch Ihr Kreditkartenlimit reduzieren oder mehrere Kreditkarten kündigen. Achten Sie zudem immer darauf, ob Sie einen Einkauf wirklich tätigen müssen oder ob Sie doch auf etwas verzichten wollen. 

Besonders wichtig bei den eigenen Finanzen ist auch ein Haushaltsplan, in welchem Sie regelmäßig und vollständig Ihre Einnahmen und Ausgaben notieren. So erhalten Sie einen Überblick darüber, wie viel Geld Sie im Monat zur Verfügung haben. Dieser könnte so aussehen:

Beispiel für einen Haushaltsplan:

AusgabenEinnahmen
MieteGehalt
NebenkostenKindergeld
TankenSonstiges
VersicherungenSumme
Lebensmittel
Summe
Gesamt (Einnahmen minus Ausgaben):

Eine kostenlose Schuldnerberatung

Ein wichtiger Ratschlag, den wir Ihnen mitgeben möchten, ist, dass Sie mit Ihren Schulden nicht alleine bleiben sollten. Scheuen Sie sich nicht davor, sich professionelle Hilfe zu suchen. In Deutschland gibt es viele Anlaufstellen, die sogar eine kostenlose Schuldnerberatung anbieten und Sie ideal unterstützen, damit Sie schuldenfrei werden.

Kostenlose Schuldnerberatung wird in der Regel von Gemeinden und Kommunen angeboten, da es sich hierbei um eine staatliche Schuldnerberatung handelt. Die Nachfrage ist hier meist sehr hoch und damit einher gehen auch lange Wartezeiten. Warten Sie also bei Überschuldung nicht allzu lange ab. Das Gleiche gilt für kostenlose Angebote von Wohlfahrtsverbänden, die ehrenamtliche Schuldnerberatung anbieten.

Bevor Sie zum ersten Termin Ihres Beraters bzw. Ihrer Beraterin gehen, verschaffen Sie sich, wie oben schon angedeutet, einen Überblick über die Verpflichtungen, die Sie Ihren Gläubigern schulden.

Wie läuft Hilfe bei Schulden ab?

Die Schuldnerberatung bietet eine kompetente Schulden Hilfe an und setzt sich für Sie ein. Gemeinsam können Sie einen Haushaltsplan aufstellen und zukünftige Ausgaben planen. Gleichzeitig hilft die Beratung Ihnen, mit Ihren Gläubigern zu verhandeln, sodass Sie die Schulden monatlich schrittweise begleichen können, und trotzdem genug Geld für Miete, Lebensmittel und weitere essentielle Dinge übrig haben. 

Sie werden auch rechtlich beraten, denn die Schuldnerberatung kann überprüfen, ob die Forderungen der Gläubiger juristisch korrekt sind. Ihr Berater bzw. Ihre Beraterin kann Sie auch über den Vorgang der Privatinsolvenz näher informieren und diese gemeinsam mit Ihnen beantragen.

Bei der Privatinsolvenz handelt es sich um die gerichtliche Schuldenregulierung, die auftritt, wenn die Gläubiger Ihrem Schuldenregulierungsplan nicht zugestimmt haben. Für viele Schuldner*innen ist dies der letzte Weg, um aus den Schulden zu kommen.

Schuldnerberatung – FAQ

Wie schnell bekomme ich einen Termin bei einer kostenlosen Schuldnerberatung?

Dies kann nicht verallgemeinert werden. Die Wartezeiten bei einer kostenlosen Schuldnerberatung können jedoch sehr lang sein und sich über Monate hinwegziehen. Warten Sie bei einer Überschuldung also nicht allzu lange, um eine Beratungsstelle zu kontaktieren. Kurzfristige Termine werden nur bei Notfällen vergeben, z.B. bei drohender Obdachlosigkeit.

Ich habe Schulden und brauche Hilfe. Gibt es eine App?

Es gibt eine Reihe Finanzapps auf dem Markt, die Ihnen bei Ihren Finanzen helfen können. Sie können zum Beispiel Apps verwenden, um Ihre Einnahmen und Ausgaben regelmäßig zu notieren. Diese übernehmen die Rechenaufgaben für Sie. Eine App kann jedoch keine professionelle Schuldnerberatung übernehmen.

Was sind die Konsequenzen von Schulden?

Die Folgen können sehr unterschiedlich sein, aber in der Regel sind Schulden mit zusätzlichen Kosten verbunden, da die Zinsbelastung steigt. Außerdem können Verträge ohne Ihre Zustimmung gekündigt werden, Sie erhalten Mahnungen oder Inkassodienste werden eingeschalten. Ebenso droht ein negativer Eintrag bei der SCHUFA, wodurch Ihre Bonität sinkt.